Begleitung zur Veganen Landwirtschaft
Transfarmation

 Welche Möglichkeiten gibt es, landwirtschaftliche Betriebe umzustellen?


Es gibt viele Möglichkeiten der Wertschöpfung, die keine Nutzung von Tieren beinhaltet und schonend für unsere Umwelt ist. Unsere Landwirt_innen sind die Experten in ihrem Betrieb. Wir möchten dazu betragen, die individuell beste Form der veganen Landwirtschaft zu finden und ihnen in allen Belangen der Umstellung zur Seite stehen.

Neben der Umwandlung der bisherigen Tierhaltung in einen Lebenshof gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten. Unser Kooperationspartner Farmers For Stock-Free Farming hat eine umfangreiche Auflistung erstellt, die einen Großteil der nachfolgenden Bereiche umfasst.


Lebenshof

Auf einem Lebenshof werden Tiere "nutzungsfrei" gehalten und über Patenschaften finanziert. Diese Höfe haben Botschaftercharakter, da sie vielen Menschen zeigen können, welche großartigen Persönlichkeiten in Tieren stecken und welche Bedürfnisse diese haben. Lebenshöfe erfreuen sich großer Beliebtheit.


Anbau von Pflanzen für den menschlichen Verzehr

Hülsenfrüchte: Bohnen / Ackerbohnen, Linsen, Erbsen, Lupinen

Getreide: Hafer, Weizen, Gerste, Roggen

Gemüse: Kartoffeln, Brokkoli, verschiedene Kohlsorten , Zwiebel, Karotten, Rote Beete, Mangold, Salate, Rüben, Lauch, Pastinaken, Gurken, Rettich, Pilze

Früchte: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Tomaten, Rhabarber, Äpfel, Birnen, Pflaumen,

Spezielle Pflanzen und ätherische Öle: Hanf, Buchweizen, Raps, Leinsamen, Lavendel, Pfefferminze, Rosen, Rosmarin


Einzelhandel

Wochenmarkt, Bauernmärkte, Hofladen, Gemüsekisten, Verkauf der eigenen Lebensmittel über Automaten


Produktion von Pflanzenmilch

Die Nachfrage nach Pflanzenmilch steigt stetig. Für bisherige Milchviehbetriebe bietet sich diese Art der Umstellung aufgrund der vorhandenen Ausstattung besondere gut an.


Tourismus

Ökotourismus, Ferien auf dem Bauernhof, Vermietung von Ferienwohnungen, Air BnB, Camping